Haben Sie schon einmal an die Einführung eines WIKIs gedacht? Einige Ihrer Probleme könnten damit gelöst werden. Dafür sind allerdings Überlegungen anzustellen und in einem Projekt umzusetzen. Sie brauchen auf jeden Fall eine Struktur und eine Einführungsstrategie. Anhand eines Fallbeispiels schildere ich meine Erfahrungen mit der Strukturierung und Erstellung eines WIKIs.

Informationen zum Fallbeispiel und dem WIKI

grüner Daumen
Logo: grüner Daumen (https://pixabay.com/de/daumen-bis-wie-bestätigen-ordnung-297591/)

Unser Fallbeispiel war die Erstellung eines WIKIs über Pflanzen. Im Rahmen der Konzeption hat sich recht rasch ein Namen dafür gefunden: „grüner Daumen“

Als Zielgruppe wurden unerfahrene, interessierte, zukünftige Pflanzenbesitzer definiert. Im Wiki soll ihnen – auf einfache Weise erklärt – Wissenswertes über verschiedene Pflanzen zur Verfügung stehen. Dadurch soll die Auswahl für eine bestimmte Pflanze anhand von folgenden Kriterien ermöglicht werden:

  • Art:
    • Blumen, Hecken, Strauch, Kräuter, Gemüse
  • Standort:
    • Sonne, Halbschatten, Schatten
  • Blüte-/Erntezeit:
    • Frühling, Sommer, Herbst, Winter
  • Pflegebedarf:
    • robust, sensibel

Insgesamt soll das Wiki eine Antwort auf folgende Fragestellung bieten:

An dieser Stelle hätte ich gerne eine Pflanze, aber welche eignet sich dafür?

Konzeptionelle Überlegungen

Aus den oben genannten Definitionen wurden die ersten konzeptionellen Überlegungen entwickelt. Die Basisstruktur bilden Seiten, auf denen jeweils eine Pflanze beschrieben wird. Um relativ leicht Vergleiche anstellen zu können sollen die Seiten gleich gegliedert werden:

  • Beschreibung
  • Bilder
  • Pflege
  • Aussaat/Anpflanzung

Jede Seite/Pflanze wird dann den bereits erwähnten Kriterien zugeordnet. In weiterer Folge wurde eine praktische Strukturierung dieser Seiten gefunden. Die grobe Unterteilung der Seiten/Pflanzen erfolgt in Garten, Balkon und Innen. Dabei können die Basisseiten auch in mehreren dieser Rubriken verlinkt werden.

WIKI grüner Daumen - Struktur
WIKI grüner Daumen – Struktur

Ein nächster wichtiger Schritt waren die Überlegungen bezüglich einer Strategie zur Einführung unseres Wikis. Schließlich möchte man das Wiki ja bekannt machen, pflegen und nutzen. Dabei wurden drei Phasen definiert: Implementierung, Wachstum und Etablierung. Die begleitenden Maßnahmen für eine erfolgreiche Einführung und Nutzung werden in folgender Grafik beschrieben.

WIKI grüner Daumen - Einführungsstrategie
WIKI grüner Daumen – Einführungsstrategie

Reflexion

Das Video, in dem sehr einfach die Funktionsweise von Wikis erklärt wurde, war für mich sehr hilfreich. Dadurch habe ich einen raschen Überblick und ein Verständnis für deren Nutzen erhalten. Es wird ein simples, anschauliches Anwendungsbeispiel gezeigt.

Die größte Herausforderung war die Startphase zu Beginn unserer Gruppenarbeit. Wir mussten uns zuerst auf eine Zielgruppe und bestimmte Anwendungsfälle einigen. Dabei haben uns Personas und der User Case geholfen. Dadurch ist es uns gelungen sicherzustellen, dass wir innerhalb der Gruppe die gleiche Idee verfolgen.

WIKI grüner Daumen - Personas & User Case
WIKI grüner Daumen – Personas & User Case

Sehr interessant war die Erfahrung, dass es nicht alleine mit der Erstellung eines WIKIs getan ist. Ohne Konzept und Strategie bleibt der eigentliche Nutzen und Erfolg aus. Dies gilt sowohl für offene als auch geschlossene WIKIs innerhalb einer Organisation. Zusätzlich wirkt sich die Investition in der Startphase positiv auf den weiteren Prozess der Erstellung aus. Nach den ersten Definitionen ist die weitere Bearbeitung relativ leicht gefallen und zügig voran gegangen.

Den Umgang mit MediaWiki muss man selbstverständlich erlernen. Im Internet sind dafür aber ausreichende Anleitungen verfügbar. Hat man sich einmal eingelesen und den Aufbau eines WIKIs verstanden, fällt die Einarbeitung der Inhalte relativ leicht. Etwas mehr Zeit muss man allerdings für eine sinnvolle Gestaltung der Navigation investieren, um die Usability zu optimieren.

Marketing

Besonders wichtig ist die Nutzung durch die Zielgruppe. Die entsprechenden Bedürfnisse sind zu analysieren und das WIKI darauf anzupassen. Zusätzlich ist die Relevanz und der Nutzen verständlich zu kommunizieren, denn schließlich soll ja die Motivation für die Anwendung erzeugt werden.

Insgesamt bedeutet das Marketing zu betreiben, und zwar in jeder Phase des Projekts. Die diesbezüglichen Maßnahmen hängen stark von Konzept und Verwendungszweck des WIKIs ab. Für offene WIKIs gehören dazu:

  • Werbung auf Social-Media-Plattformen (abhängig von Zielgruppe),
  • Werbung mit Plakaten, Flyers im Umfeld der Zielgruppe,
  • Feedbackkanäle im WIKI und auf den Social-Media-Plattformen,
  • als Administrator das WIKI mit Inhalten „beleben“,
  • Anreizsysteme für Benutzer;

Für geschlossene, interne WIKIs bieten sich diese Maßnahmen an:

  • Interne Kommunikation und Mitarbeiterkommunikation,
  • Management einbinden,
  • Anreizsysteme für Benutzer,
  • Feedbackkanäle an und für Benutzer,
  • Ersetzen von anderen Kommunikationskanälen durch das WIKI (nicht zusätzlich);

Insgesamt wahr das Fallbeispiel sehr interessant und lehrreich. Für mich hat sich das WIKI als zusätzliches Tool für Wissensmanagement erschlossen.

Einführung von WIKIs anhand des Fallbeispiels „Grüner Daumen“
Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.