Bei der Organisation meiner Ordner- und Ablagestruktur durfte ich meine Lebensbereiche definieren. Hier wird der bisherige – ja, er ist noch nicht beendet – Prozess der Strukturierung meiner Lebensbereiche dargestellt. Dabei wird der Weg vom Buch über die Mindmap (mit Freemind) bis zum Blog-Beitrag beschrieben.

 

Buchcover: Das Mind-Map-Buch. Buzan, Buzan. mvg-Verlag.
Buchcover: Das Mind-Map-Buch. Buzan, Buzan. mvg-Verlag.

Meine ersten Schritte mit Mindmapping

Vor etwa zehn Jahren habe ich begonnen, mich für das Mindmapping zu interessieren. Dabei bin ich von diesem Buch inspiriert worden (Damals war es noch die 7. Auflage):

Bei der Definition meiner Lebensbereiche und Prioritäten ist diese Mindmap entstanden:

MKC-Lebensbereiche 2011
MKC-Lebensbereiche 2011

 

Eine neue Ordnerstruktur

Etwa ein Jahr später habe ich begonnen, meine Ordnerstruktur auf der Festplatte zu reorganisieren. Dieses Vorhaben hat mein komplettes Ablagesystem eingeschlossen – also auch meine Mappen und meine E-Mail-Ordner. Folgende Lektüre habe ich dabei verwendet:

Buchcover: Zeitmanagement mit MS Office Outlook. Seiwert, Wöltje, Obermayr. Microsoft Press.
Buchcover: Zeitmanagement mit MS Office Outlook. Seiwert, Wöltje, Obermayr. Microsoft Press.

Buchcover: Selbsorgaisation mit MS OneNote2010. Herzog, Koch, Kesslau. Microsoft Press.
Buchcover: Selbsorgaisation mit MS OneNote2010. Herzog, Koch, Kesslau. Microsoft Press.

Buchcover: Büro-Bibel. Cerwinka, Schranz. Linde
Buchcover: Büro-Bibel. Cerwinka, Schranz. Linde

 

Dadurch inspiriert bin ich wie folgt vorgegangen:

  1. Mindmap überarbeiten und Begriffe für „Lebensbereiche“ finden
  2. Mindmap digitalisieren
  3. Ordner anlegen und Dokumente neu speichern

Begriffe für „Lebensbereiche“ finden

Ich habe meine ursprüngliche Mindmap überarbeitet, daraus ist folgende Grafik entstanden:

MKC-Lebensbereiche 2012
MKC-Lebensbereiche 2012

Somit hatte ich ein Cluster und Überbegriffe für meine Ordnerstruktur auf der Festplatte. Genauso habe ich auch meine Mappen für die Postablage gegliedert.

Mindmap digitalisieren

Mit dem Programm Freemind habe ich später meine Grafik digitalisiert.

MKC-Lebensbereiche (Freemind/Sreenshot)
MKC-Lebensbereiche (Freemind/Sreenshot)

Wie man Minmaps, die mit Freemind erstellt wurden, einbetten kann, beschreibe ich in diesem Beitrag.

Meine Lebensbereiche – in digitalisierter Mindmap
Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.