Nun, hier mein Weg zum Logo:

Nach den Anweisungen von Christian Freisleben-Teutscher wurden in 3 Stufen (S1-S3) ein Cluster, ein Bild und Metabegriffe gefunden.

Schritt 1 – Grundbegriffe

Zuerst habe ich Begriffe/S1 (Grundbegriffe) aus meinem Leben gesammelt und ausgedruckt. Ich hatte 3 Spalten: Nomen, Verben und Adjektive; Diese wurden zufällig auf einem A3-Papier aufgelegt.

Stufe 1: zufällig ausgelegte Begriffe
Stufe 1: zufällig ausgelegte Begriffe

Schritt 2 – Überbegriffe

Danach habe ich passende Begriffe mit Linien verbunden und für diese Linien wieder Begriffe/S2 (Überbegriffe) gefunden.

Stufe 2: farbige Linien und neue Begriffe (Überbegriffe)
Stufe 2: farbige Linien und neue Begriffe (Überbegriffe)

Schritt 3 – Metabegriffe

Diese Begriffe wurden dann wieder aufgelegt und ich habe sie spontan in einem Cluster angeordnet. Dieses Cluster war in meinem Fall ein Dreieck. Für die Eckpunkte habe ich unterschiedliche geometrische Formen gestaltet, eine entsprechende Farbe zugewiesen und wieder neue Begriffe/S3 (Metabegriffe) gefunden.

Stufe 3: Cluster festlegen, mit Bild (Formen&Farben) verbinden, Meta-Begriffe finden
Stufe 3: Cluster festlegen, mit Bild (Formen&Farben) verbinden, Meta-Begriffe finden

Später habe ich noch für jede Figur und jeden Metabegriff einen Buchstaben definiert. Dabei sind die Buchstaben M, K, C auch meine Initialen!

Eine 3D-Version möchte ich noch mit GIMP erstellen.

 

Mit kreativer Improvisation zum Initialen-Logo
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.